Zeit zum Frau sein

Zeit zum Frau sein . . .

Zeit zum Frau sein und sich Auszeiten gönnen
Foto: © panthermedia.net / benis arapovic
 
Zeit zum Frau sein heißt:
Zeit, sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren, zu seiner inneren Mitte zu finden, die eigene Weiblichkeit wieder zu entdecken.

. . . und sich Auszeiten gönnen

Als Frau sind wir häufig nicht nur Doppel- sondern Mehrfachbelastungen ausgesetzt. Im Beruf liegen die Anforderungen in der Regel höher als bei Männern, wenn Führungspositionen angestrebt werden. Gleiche Arbeit wird nur bei wenigen Berufen gleich honoriert.

Um sich eine (gleichwertige) Stellung im Beruf und Privatleben zu sichern, ist Zielstrebigkeit, Durchsetzungsvermögen und Erfolgsorientierung gefragt. Die weiblichen Eigenschaften, wie Empathie, Einfühlungsvermögen oder Kreativität, bleiben da nicht selten auf der Strecke. Die eigene Person – die Zeit für sich selbst – wird vernachlässigt. Durch das Gefühl „funktionieren zu müssen“ treten als Folge Überlastung, Burnout- und Stress-Symptome und Probleme in der Beziehung auf.

Zeit, sich wieder auf sich selbst zu konzentrieren, zu seiner inneren Mitte zu finden, die eigene Weiblichkeit wieder zu entdecken.

Hilfreich ist häufig schon, einfach mal einen Gang runterzuschalten. Belohnen Sie sich selbst z. B. mit einem Entspannungsbad, dem Besuch einer Therme. Genießen Sie ein gutes Essen in einem ansprechenden Restaurant. Schauen Sie sich einen schönen Film im Kino an. Gehen Sie ins Theater oder Musical. Unternehmen Sie einen ausgedehnten Spaziergang bzw. gönnen Sie sich ein paar entspannende Stunden in einem Day SPA.

Gehen Sie auf eine Gedankenreise durch Ihren Körper oder besuchen Sie mit Hilfe Ihrer Phantasie die aufregendsten Urlaubsorte oder rekonstruieren Sie gedanklich die schönsten Momente Ihres Lebens.

Nehmen Sie sich jeden Tag einen Moment Zeit für sich selbst.

Weitere Themen finden Sie auf meinem Blog.

Publikation

Wichtiger Hinweis

Diese Webseite dient nur zu Informationszwecken. Die Bereitstellung der Informationen beinhaltet ausdrücklich keine Diagnose, keine Behandlung, keine Heilung und beinhaltet auch nicht das Verhindern jeglicher Art von Krankheit.

Zur Diagnose und Behandlung einer Krankheit sollte immer ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden.