Gesundheit

Timeout statt Burnout

Timeout statt BurnoutImmer mehr Menschen in Deutschland leiden unter körperlichen und psychischen Erschöpfungszuständen. Etwa 9 Millionen Menschen sind mittlerweile von Burnout betroffen – so die Schätzung von Experten laut einem Spiegel-Beitrag. Ängste und Sorgen sind bei Betroffenen an der Tagesordnung, was die Situation meist noch verschlechtert. Insbesondere im Arbeitsalltag kommt es häufig zu einem gefährlichen Teufelskreis: Die Betroffenen sind – durch geschäftliche oder private Umstände – oft nicht in der Lage, sich rechtzeitig eine Auszeit zu gönnen, sich behandeln zu lassen oder sich gar beim Chef als „erkrankt“ zu outen.

Durch dieses Übergehen der Symptome verschlimmert sich die Situation jedoch stetig weiter. Und obwohl Burnout mittlerweile zur Volkskrankheit Nummer 1 geworden ist, betrachten viele die Krankheit als etwas „Aussätziges“.

 Damit man gar nicht erst in die Gefahr einer ernsthaften Burnout-Erkrankung gerät, sollten Warnsignale wie Schlafstörungen, innere Unruhe und Antriebslosigkeit, Konzentrationsstörungen, Aggression und sozialer Rückzug ernst genommen und frühzeitig behandelt werden.

Burnoutkonzept Hotel RegenaGesundheitsvorsorge in Urlaubsatmosphäre
Für diesen Zweck hat das Regena Gesundheits-Resort & Spa in Bad Brückenau ein spezielles Programm für Burnout-gefährdete Menschen entwickelt:

„Timeout statt Burnout“ bietet Betroffenen die Möglichkeit, Abstand vom Alltag zu gewinnen und in entspannter Urlaubsatmosphäre gezielte Maßnahmen zur Burnout-Prävention zu nutzen. Durch die Kombination aus Entspannungsurlaub mit allem Komfort und einem vielfältigen medizinischen Angebot grenzt sich das Haus klar von typischen Wellnesshotels ab und bewegt sich mit dem Angebot genau zwischen Alltag und medizinischer Behandlung. Die relativ kurze Aufenthaltsdauer von ein bis zwei Wochen und die absolute Diskretion machen das Programm besonders attraktiv, da so keiner etwas mitbekommt.

Gesundheits-Check & individuelles Programm
Da Burnout meist mit körperlichen Beeinträchtigungen und Symptomen einhergeht, beginnt das Programm „Timeout statt Burnout“ mit einer ärztlichen Aufnahmeuntersuchung und einem umfassenden Gesundheits-Check als Gradmesser für die Burnout-Belastung. Die Behandlung selbst setzt sich aus diversen Maßnahmen zusammen. Dies reicht von pulskontrolliertem Cardio-Training über Akupunktur und Autogenem Training bis hin zu Farblichtbehandlung, Entspannung in der Therme sowie fakultativ Coaching zum Thema Work-Life-Balance und Burnout-Prophylaxe.
Burnout Check-UpErgänzt werden kann das Ganze mit einer individuell abgestimmten Vitalstofftherapie, die die Zellfunktionen aller Organe und somit des ganzen Körpers verbessert und das Energieniveau steigert.

Durch die Kombination von schulmedizinischen Ansätzen mit Naturheilverfahren und Traditioneller Chinesischer Medizin wird im Regena der Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet, um das bestmögliche Behandlungsergebnis zu erzielen.

Frühzeitig handeln lohnt sich
Das Konzept von Regena zielt auf den eigenständigen und selbstverantwortlichen Umgang mit Körper, Geist und Seele ab und spricht die Betroffenen genau dort an, wo bereits erste Beschwerden auftreten, aber noch durch entsprechende präventive Maßnahmen abgewendet werden können. Es schafft die Grundlage für eine langfristige Verbesserung der Gesamtsituation.

Burnoutkonzept Dr. med. MuthorstEine intensive Auszeit im Regena Gesundheits-Resort & Spa bietet so die Möglichkeit, innerlich zur Ruhe zu kommen, neue Kräfte zu sammeln und hilfreiche Maßnahmen zur langfristigen Prävention zu erlernen. Denn wer frühzeitig die Bremse zieht und handelt, hat gute Chancen, dauerhaft dem Burnout entgegenzuwirken. Und dies wird von einigen Krankenkassen belohnt: Je nach Ausgangssituation können Krankenkassen finanzielle Zuschüsse zu solchen Präventivmaßnahmen gewähren.

Erfolgsbeispiele aus der Praxis
Dass sich das Konzept von Dr. med. Muthorst bewährt hat, zeigt auch das Erfolgsbeispiel einer jungen Studentin, die aufgrund depressiver Episoden bereits eine Tagesklinik besuchte: Nach einer intensiven Laboranalyse stellte Dr. med. Muthorst bei ihr einen Mangel an Vitalstoffen, insbesondere Zink, fest. Mit Infusionen verbesserte sich der Zustand der Studentin deutlich und die Depressionen nahmen ein Ende. Mithilfe von Nahrungsergänzungen blieb ihr Zustand stabil. Heute steht die Frau mitten im Leben. Sie hat ihr Examen gemacht, trifft sich wieder mit Freunden und führt ein geregeltes Leben.

Entgiftung als Burnout ProphylaxeEin weiterer Fall ist die Geschichte einer Mutter von zwei Kindern. „Sie kam mit Erschöpfung, Durchschlafstörungen, Halsschmerzen und chronischen Nebenhöhlenentzündungen zu uns.“ Die Patientin arbeitete ca. 10 Stunden am Tag als Geschäftsführerin in einem erfolgreichen aufstrebenden mittelständischen Betrieb. Zudem hatte sie einen pflegebedürftigen Vater.

Nach einigen Untersuchungen bestätigte sich der anfängliche Verdacht einer Entgiftungsstörung (Multiple Chemiekaliensensitivität). Dazu passten auch die Schilderungen ihrer Beschwerden, die ihr Hausarzt als Symptome der möglichen Wechseljahre abtat.
Nach einer Woche im Regena ging es ihr deutlich besser. Die rein psychische Behandlung wäre ohne die Diagnose und Behandlung der Entgiftungsstörung wohl erfolglos geblieben.

SPA im Hotel RegenaGerade bei solchen Verdachtsfällen auf tiefer zugrundeliegende medizinische Störungen können hochspezialisierte Verfahren zur Diagnostik und Therapie zum Einsatz kommen, z. B. bei genetisch bedingten Entgiftungsstörungen, Schwermetallbelastungen oder Mitochondropathien (zelluläre Schwäche der Energiebereitstellung). Diese in weiten Kreisen unbekannten Diagnosen können von der physischen Seite erheblich zur Burnout-Entstehung beitragen.

Weitere Informationen zum Thema Burnout sowie zum Programm „Timeout statt Burnout“ im Internet unter www.burnouttipps.de und unter www.regena.de.

Anzeigen

Booking.com

 

Kindle ebook Reader

 

 

 

 

 

 

 

 

Publikation

Wichtiger Hinweis

Diese Webseite dient nur zu Informationszwecken. Die Bereitstellung der Informationen beinhaltet ausdrücklich keine Diagnose, keine Behandlung, keine Heilung und beinhaltet auch nicht das Verhindern jeglicher Art von Krankheit.

Zur Diagnose und Behandlung einer Krankheit sollte immer ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden.

google0f05d2b4e29a1635.html
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.